Die BfE pflanzen Rosen am Diakonissenmutterhaus

Vitalisierung der Eisenacher Innenstadt

Die Bürger für Eisenach legen ihr Augenmerk auf die Vitalisierung der Innenstadt und auf ein geordnetes Zusammenleben. Technischer und kultureller Fortschritt, Veränderungen in Handel und Gewebe und innovative Ideen im Wohn- und Freizeitbereich haben ihre Keimzelle, ihren Ursprung in den Innenstädten. Diesen kreativen, wirtschaftlichen und sozialen Kräften ist Raum zur Entfaltung zu geben.

Um unsere Innenstadt dauerhaft zu vitalisieren, ist das Problem des fließenden und ruhenden Verkehres zu lösen. Einer weiteren Inbesitznahme der öffentlichen Stadträume durch den ruhenden und fließenden PKW-Verkehr ist Einhalt zu gebieten; der Autofahrer ist Besitzer seines Autos und nicht Besitzer der Straßen und Plätze. Ein Mit- und nicht Nebeneinander von Wohnen, Dienstleistung, Handel, Kultur und Fremdenverkehr muss Ziel einer zukunftsweisenden Stadtpolitik sein – hierfür setzen wir uns ein.

Dem öffentlichen Personennahverkehr muss der erforderliche Vorrang eingeräumt werden. Der “Parksuchverkehr“ kann durch eine angemessene Anzahl von Stellplätzen um den Stadtkern herum in Verbindung mit dem Parkleitsystem unterbunden werden. Der Durchgangsverkehr (Schleichverkehr) sollte unterbleiben.

Die Straßen um den Innenstadtbereich müssen den Verkehr flüssig halten, das kann durch eine bedarfsgerechte Ampelsteuerung (grüne Welle) erreicht werden. Die Innenstadt sollte nach und nach zu einer verkehrsberuhigten bzw. zeitweise verkehrsfreien Zone umgestaltet werden. Die Schrittgeschwindigkeit ist das Maß für das Miteinander aller Verkehrsteilnehmer.

Wir, ob Bewohner oder Besucher der Stadt, sind in erster Linie Fußgänger. Uns und den Radfahrern ist der öffentliche Raum zur Nutzung zu überlassen und nur zu einem geringeren, angemessenen Teil denen, die Straßen unbedingt befahren müssen. Wir dürfen dem automobilen Verkehr nur eine begrenzte Fläche überlassen, nur das unbedingt benötigte Mindestmaß.

Die Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer ist anzustreben.


Dem Automobilstandort Eisenach kommt eine besondere Bedeutung zu. Gemeinsam können wir beweisen, dass in einer mobilen, automobilen Stadt ein Miteinander möglich ist. Der Autoverkehr soll nicht unterbunden, sondern muss geordnet und beruhigt werden.

In Arbeitsgruppen müssen kleine Schritte zur Umsetzung besprochen werden. Die Ziele der Verkehrsentwicklungsplanung sind mehr wert als das Papier, auf dem sie dargestellt sind. Der politische Wille kann das Konzept nicht ohne die Akzeptanz des Bürgers umsetzen. Die aktive Teilnahme aller Betroffenen wird erst die Voraussetzung schaffen. Anlieger, Bewohnern und Besuchern müssen im Miteinander für die Umsetzung sorgen.

Eine Rückgewinnung des öffentlichen Raumes, eine Inbesitznahme zur Steigerung der Lebensqualität ist das erklärte Ziel.

Unsere Innenstadt, die Stadt Eisenach kann mit ihren historischen Straßen und Plätzen wieder ein vitaler Lebensraum mit hoher Aufenthaltsqualität werden – wir müssen nur wollen.