ZIELE DER ARBEIT DER Bürger für Eisenach
 
• solide Finanzpolitik
• Förderung der Wirtschaft, Unterstützung von Handel und Handwerk
• eigenständige Ortsteile 
• Verbesserung des Verkehrs, attraktiver Tourismus
• ein umweltbewusstes tolerantes Wohnen
• ein Miteinander aller Bewohner Eisenachs
• bürgerschaftliches Engagement  
• ein lebendiges Kulturleben
• Natur- und Umweltschutz und sparsamer Energieverbrauch  
• Eisenach wird Kreisstadt im Rahmen einer Gebietsreform  

FINANZEN
Wir sind für eine solide Finanzpolitik. Der Schuldenstand darf nicht wachsen, sondern Ziel muss der Abbau von Schulden sein. Die Stadt muss wieder handlungsfähig werden. Hierzu ist die Haushaltskonsolidierung, die nicht politischen Zielen unterworfen werden darf, konsequent fortzuführen. Nötig ist eine Optimierung der Verwaltung. Wichtige Investitionen (zum Beispiel in den Neubau oder die Instandsetzung von Brücken) sind voranzubringen. Kommunale Steuern dürfen nicht noch weiter erhöht werden.

WIRTSCHAFT
Die BfE stehen für eine aktive Wirtschaftspolitik, das heißt: Förderung ansässiger Unternehmen, Ansiedlung gewerblicher Arbeitsplätze, Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und Beschleunigung von Genehmigungsverfahren. Wir wollen, dass in Verbindung mit der Bahnhofsvorstadt die Machbarkeit eines Kongresszentrums überprüft wird. Wir fordern eine gute Zusammenarbeit mit dem Wartburgkreis im Bereich der Wirtschaftsförderung ein. Wirtschaftsförderung und unterstützende Maßnahmen zur Industrieansiedlung sind weiterhin durch einen hauptamtlichen Mitarbeiter der Stadtverwaltung („Wirtschaftslotse“) abzusichern.

HANDEL
Der Einzelhandel in Eisenach muss gestärkt werden. Durch Infrastrukturmaßnahmen soll die Attraktivität und Erreichbarkeit der Innenstadt gesteigert werden. Hierzu zählen unter anderem die Umsetzung der Verkehrs- und Parkraumkonzepte und die Weiterführung der Stadtsanierung auf hohem Niveau. Den Aufbau eines Citymanagements halten wir für erforderlich. Neu gebaute Verkaufsflächen sollen nicht in Konkurrenz zu bestehenden Geschäften der Kernstadt treten.

HANDWERK
Die Politik muss das Vertrauen des Handwerks in den Standort Eisenach unterstützen und garantieren. Bestehende Handwerksbetriebe müssen expandieren können. Existenzgründungen sind zu fördern. Durch preiswerte Bereitstellung von Bauland lassen sich Betriebe ansiedeln. In den bestehenden Gewerbegebieten ist die Investitionssicherheit zu gewährleisten.

ORTSTEILE
Wir wollen die Identität, die Eigenart und die Eigenständigkeit der Ortsteile stärken und die Dorferneuerung fortführen. Das Vereinsleben der Ortsteile ist zu unterstützen. Städtische Investitionen dürfen nicht den Kernstadtbereich bevorzugen, sondern müssen auch die Ortsteile gleichberechtigt berücksichtigen.

VERKEHR
Die BfE sind für eine intelligente Steuerung des ruhenden und fließenden Verkehrs. Städtische und touristische Radwegeverbindungen sollen weiter ausgebaut werden und die Ortsteile und Innenstadt müssen mit dem Rad leicht und gut erreichbar sein.  Parkplätze sollen nur dort entstehen, wo es möglich und erforderlich ist. In reinen Wohngebieten sollen 30 km/h-Zonen eingerichtet werden. Die Straßen in der Innenstadt sollen schrittweise verkehrsberuhigt ausgebaut werden. Handwerk und Handel müssen für den Innenstadtbereich flexiblere Zufahrtszeiten und bessere sowie gebührenfreie Möglichkeiten der Be- und Entladung erhalten.

TOURISMUS
Gäste und Touristen aus aller Welt müssen überall in Eisenach gastfreundlich aufgenommen werden und sich stets wohl fühlen. Tourismus sichert eine nicht unerhebliche Anzahl Arbeitsplätze in der Stadt und muss deshalb gezielt gefördert werden. Wir fordern eine bessere und kontinuierliche Zusammenarbeit und Vernetzung aller touristischen Einrichtungen und Ziele der Stadt Eisenach, des Wartburgkreises und darüber hinaus. Die BfE stehen für einen attraktiven Tourismus über alle Generationen hinweg, der auf die unterschiedlichsten Ansprüche unsere Besucher individuell eingeht.

WOHNEN
Wir fordern eine flächenschonende Bebauung und eine maßvolle Verdichtung im ausgewiesenen Bestand. Vorhandene und entstehende Baulücken sollen einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden. Hierzu müssen Anreize für Privatinitiativen für qualitativ hochwertigen Wohnungsbau in einem attraktiven Umfeld angeboten werden. Die Innenstadt und das Südviertel sind zu erhalten und ungerechtfertigte Abrisse, die historische Bausubstanz vernichten, gilt es zu verhindern.   

KINDER
Kinderkrippen- und Hortplätze, insbesondere mit flexiblen, den Arbeitszeiten der Eltern angepassten Öffnungszeiten sind ausreichend anzubieten. Wir sind für den Erhalt der Stelle der Kinderbürgermeisterin. Die Schulwege müssen sicher ausgebaut werden. Die Freizeit- und Spielflächen müssen erhalten, wo erforderlich, ausgebaut und dort, wo sie fehlen - wie z.B. in der Weststadt -, neu errichtet werden.

JUGEND
Es gilt, die qualitativ gute und umfassende Jugendarbeit erfolgreich fortzuführen. Dies ist zu erreichen, indem bestehende Strukturen enger vernetzt und bereits vorhandene Möglichkeiten der Jugendarbeit besser genutzt werden. Ehrenamtliche Betreuung (zum Beispiel in Sportvereinen) ist zu unterstützen und auszubauen und Räumlichkeiten sind in ausreichender Zahl und Qualität zur Verfügung zu stellen.

SENIOREN
Die BfE setzen sich für die Interessen der älteren Mitbürger ein, deren Anteil an der Einwohnerschaft Eisenachs wächst und damit an Bedeutung gewinnt. Das bedeutet Unterstützung von Seniorenzentren und betreutem Wohnen im Innenstadtbereich. Wir fordern ehrenamtliche Aktivitäten für und mit Senioren und deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben der Stadt.

SCHULEN
Die finanzielle Ausstattung aller Schulen mit Investitionsmitteln ist zu erhöhen. Besondere Bedeutung kommt hierbei der weiteren Verbesserung des baulichen Zustands der Schulgebäude zu. Die Zusammenarbeit der berufsbildenden Einrichtungen vor Ort muss intensiviert werden. Wir fordern, die Berufsakademie weiter zu unterstützen und alle Berufsschulen wie z.B. die medizinische Fachschule zu erhalten und auszubauen.

KULTUR
Kultur ist ein unverzichtbarer Teil der Stadt Eisenach. In einer Zeit, in der andere Städte Museen schließen, sind alle Museen der Stadt zu erhalten und auszubauen. Insbesondere ist die Stiftung Automobile Welt Eisenach durch die Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu unterstützen. Bestehende kulturelle Einrichtungen, wie das Landestheater, das Theater am Markt, die Musikschule, die Bücherei, die Volkshochschule, die Malzmühle usw. werden durch Bereitstellung ausreichender finanzieller und personeller Ressourcen in ihrer Existenz gesichert.

VEREINS- UND SPORTLEBEN
Die BfE unterstützen durch aktives Mitwirken und Spenden die Sommergewinnszunft. Wir setzen uns für die Förderung der Sportvereine ein. Besonderes Gewicht legen wir hierbei auf die Bereiche Jugendarbeit, Behindertensport und Seniorensport. Wir sind für die enge Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund. Die Stadt muss mit den Vereinen im gegenseitigen Respekt gemeinsame und intelligente Lösungen für den Erhalt und den Betrieb von Sportstätten und Vereinsheimen erarbeiten. Unvermeidbare Kostenbeteiligungen müssen gerecht und fair gestaltet sein und dürfen die Vereine finanziell nicht überfordern. Ausgewählte Sportstätten sind mit finanzieller Unterstützung der Stadt in die Trägerschaft von Vereinen zu übergeben.

BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT
Die BfE unterstützen das freiwillige Ehrenamt und bürgerliches Engagement. Die BfE bringen sich selbst auch weiterhin mit ehrenamtlichen Arbeiten und Projekten ein. Freiwilliges und ehrenamtliches Engagement ist für ein funktionierendes Gemeinwesen unverzichtbar, deshalb ist die Stadtspitze gefordert, insbesondere in Zeiten der Haushaltskonsolidierung ehrenamtliches Engagement zu koordinieren und den Bürgern mehr Möglichkeiten anzubieten, sich zum Beispiel mit Bürgerprojekten, Stiftungen usw. ehrenamtlich einzubringen.

KIRCHE
Den BfE ist Bedeutung und die Stellung der Kirche als Kulturträger, als Vermittler für gesellschaftliche Werte, als Träger von vielen sozialen Einrichtungen in einem demokratischen Gemeinwesen sehr wichtig. Wir zollen dem sozialen Engagement und Handeln der Kirche, das für uns von großer Bedeutung ist, höchsten Respekt.

NATUR- UND UMWELTSCHUTZ
Die Stadt Eisenach und die Ortsteile sind von Landschaften außerordentlicher Vielfältigkeit und Schönheit umgeben, die es schonend und nachhaltig zu bewirtschaften gilt. Von besonderer Bedeutung ist der Kommunalwald der Stadt Eisenach, der zugleich Erholungs- und Lernort für Jung und Alt ist. Die BfE werden auch weiterhin in Eigenleistung Pflege- und Pflanzarbeiten im Kommunalwald übernehmen. Die grünen Lungen der Stadt Eisenach, die Park- und Gartenanlagen, namentlich der Stadtpark, sind zu erhalten und aufzuwerten. Der Baumbestand in der Innenstadt ist kontinuierlich zu erfassen und nachhaltig zu pflegen. Baumlücken sind zu schließen und Ersatzbepflanzungen zeitnah vorzunehmen. Im unmittelbaren Umfeld der Reutervilla und im Weichbild der Wartburg („Blaue Linie“) sowie im Marienthal sollte es das gemeinsame Anliegen aller sein, eine Gestaltung mit parkähnlichem Charakter anzustreben.

ENERGIE
Der Energieverbrauch der städtischen Gebäude ist zu optimieren. Energieeinsparung durch Verbesserung der Wärmeisolation hat Priorität. Energiekosten und Verträge mit Energieversorgern sind regelmäßig zu überprüfen. Möglichkeiten einer autonomen, alternativen Versorgung der Stadt mit Elektroenergie und Wärme sind, gegebenenfalls zu Anfang mit einem Pilotprojekt (zum Beispiel Solaranlagen), in Angriff zu nehmen.